Die Zeitreise beginnt

Montag 03.03.2014

Schön, schön, schön!

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich – Professorin Dr. Dipl.-Temp. Rica – freue mich herzlich, dass wir hier und heute so zahlreich zusammen gekommen sind, um endlich in die Geheimnisse des Zeitreisens einzutauchen! Meine Assistenten und Mitwissenschaftler Johanna, Mati und Göran werden uns bei unseren Experimenten tatkräftig unterstützen. Lassen Sie uns keine Zeit verlieren und sofort beginnen!

Zunächst einmal überprüfen wir Ihre Tauglichkeit für’s Zeitreisen mit ausgeklügelten Übungen in unserem Zeitstrudel. Dabei kann es passieren, dass man sich plötzlich in Zeitlupe bewegt, ganz erstarrt oder sich mit Lichtgeschwindigkeit durch den Raum bewegt. Seien Sie auf alles gefasst!

..*…….***……~~…** ~….~..*
**~*….~..*……**……~~…** ~….~..*
….~**…*……~~~ *~~…*

Sehr gut, nach einer kleinen Pause kommen wir nun zum Training für die einzelnen Zeitabschnitte. Sie haben die Möglichkeit einen Moment in die verschiedenen Zeitalter hinein zu schauen und zu wählen, welches Sie diese Woche ausgiebiger erforschen möchten:
Gehören Sie zum Forscherteam für die Steinzeit, in welcher man sich hauptsächlich mit großen runden Steinen und dem Balancieren auf dünnen Baumstämmen beschäftigt hat. Oder reisen Sie lieber in das frühe Chinesische Kaiserreich – hier entwickelte sich die Kunst des Essen mit Stäbchen und eine besondere Tellerform. Falls Ihnen die Vergangenheit zu „retro“ ist, wagen Sie ruhig einen Blick in die Zukunft und entschlüsseln Sie deren Tanzgewohnheiten mit merkwürdigen schwebenden und schwingenden bunten Formen.

Ich bin sicher, es wird sich für jeden die passende Zeit finden!

Nach einer Stärkung machen wir uns dann gemeinsam daran, im Labor unsere Zeitmaschine zu bauen. Es fehlen noch so einige Rädchen, Schalter und die bunten Lämpchen nicht zu vergessen. Ja, die bunten Lämpchen sind besonders wichtig!

Zum Abschluss dieses ereignisreichen Tages machen wir einen kurzen Abstecher ins alte Ägypten und finden heraus, wie es sich anfühlt, selbst eine Pyramide zu sein.

Aber dann nichts wie zurück in unsere eigene Zeit! Man sollte sich nicht zu lange im Zeitstrudel aufhalten! Wer weiß, was man sonst noch alles durcheinander bringt …