Piraten auf großer Abenteuerreise

Logbucheintrag des Käpt’n – Donnerstag 26.09.

Harr Harr!

So, noch einmal alle zum Aufwachen ordentlich das Deck schrubben und sich zu den Masten strecken und dann Anker lichten und volle Fahrt voraus! Heute ist ein guter Tag um einen Schatz zu finden.

Was die Wenigsten wissen: Auch erfahrene Piraten üben vor großen Abenteuern das ganze erste noch einmal im Trockendock. Und nachdem wir den Anfang unserer Reise im großen Ozean mit den vielen Fischen, Möwen, Schiffen und Unterseebooten hinter unserer Schattenwand und das Flagge hissen einmal geübt haben, packen wir endlich alles zusammen, was wir die letzten Tage gelernt haben. Im Circus- und Theatersprachen nennt sich so eine Testfahrt glaube ich „Generalprobe“. Obwohl bei uns gar kein General dabei war – der hätte ja auf meinem Schiff nichts zu suchen – schließlich bin ich hier der Käpt’n! Harr Harr!

Damit die Besucher für die große Fahrt auch gleich richtig in Meeresstimmung kommen, basteln alle Piraten noch bunte Fischketten, die wir dann im Zelt verteilen. Eine ganz seltene Sorte ist dabei der „Lüfter-Fisch“ von Pirat Dustin!

Dann steigen alle in ihre Piratenklammoten und mit etwas Theaterschmincke verwandelt sich die Crew auch vom Aussehen her in echte Piraten. Mit Bärten, blauen Augen, Narben und Totenköpfen. Harr Harr – Jetzt kann das Abenteuer beginnen!
Unsere Gäste aus dem Hauptquartier der Jungpiraten sind bereits an Bord und warten darauf, dass ihnen der Käpt’n die Geschichte erzählt von seiner tapferen Crew und wie sie auszogen, einen sagenumwobenen Schatz zu bergen.
Wer an diesem Tage nicht an Bord der „Fantasia“ war und die ganze Geschichte hören und sehen will, der lasse sie sich von den Crewmitgliedern berichten oder schaue sich die stehenden oder laufenden Bilder an!
Nur so viel sei gesagt: Es war eine gar abenteuerliche Reise, auf der wir vielen Gefahren trotzten und der Schatz, den wir fanden, war süßer als Gold!

Harr Harr!

Zurück von der Reise machen sich die tapferen Freibeuter mit ihren Kameraden auf den trockenen Heimweg und haben dabei so einges zu erzählen. Sie und die Stammbesatzung der „Fantasia“ treffen sich morgen wieder – diesmal an Land!

Ahoi!

 
[